Bericht der Jahreshauptversammlung 2010

Jahresbericht 2010 vom Ortsbrandmeister Olaf Mackensen

 

1.Personal

 

Die Ortsfeuerwehr verf√ľgte im Jahr 2010 √ľber:

 

40 aktive Kameraden in der Einsatzabteilung

14 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr

14 Kameraden in der Altersabteilung

43 Fördernde Mitglieder

 

2. Dienst

 

Dienst

2150 Stunden

Archiv Freiwillige Feuerwehr Westercelle

120 Stunden

Chemie und Strahlenschutz

163,5 Stunden

Brandwache

75 Stunden

 

Zus√§tzlich zum Dienstplan wurden noch folgende Sonderdienste durchgef√ľhrt:

 

  • 1. Hilfe Ausbildung an 4 Abenden
  • Teilnahme am Stadtteilfest in Neuenh√§usen
  • Teilnahme am Kinderfest der Christuskirche
  • Teilnahme einer Gruppe an den Eimerfestspielen in Scheuen
  • AGT Ausbildung im Brandsimulator Heese-Wache
  • Teilnahme an der Orientierungsfahrt in Bostel
  • Einsatz√ľbung mit der Ortsfeuerwehr Adelheidsdorf bei Baumschule Emmerich
  • Einsatz√ľbung mit der Ortsfeuerwehr Gar√üen bei Fa. Amteq
  • Einsatz√ľbung mit einer Gruppe der FFW H√∂rsum, einschl. √úbernachtung bei uns im Ger√§tehaus
  • Teilnahme einiger Kameraden an der √úbung der Stadtfeuerwehr in Scheuen
  • Teilnahme einiger Kameraden an der Wachbereitschft zum Tag der Niedersachsen

 

 

3.Einsätze

 

Das zur√ľckliegende Jahr 2010 war mit 47 Eins√§tzen ruhig im Vergleich zu anderen Jahren.

Wir hatten im Einzelnen 2 Mittelfeuer, einen Wohnungsbrand im Westfeld und einen Zimmerbrand in den Hörsten.

Es folgten 3 Kleinfeuer, das waren ein Containerbrand und 2 PKW Brände, sowie einen Entstehungsbrand durch einen Brotbackautomaten.

Zu einer Löschhilfe am Kiebitzsee wurden wir von der Ortsfeuerwehr Hauptwache angefordert.

Im Bereich der technischen Hilfe wurden wir allerdings mehr gefordert.

Am 26. Juli 2010 ging ein Starkregen herunter und es kam zu einer Vielzahl von vollgelaufenen Kellern im Gebiet Postweg, M√∂hrenweg und Zur B√ľnte.

Die Ortsfeuerwehr Westercelle und Kameraden der Hauptwache waren 5 Stunden im Einsatz um das Wasser abzupumpen.

Im Freibad Westercelle gab es beim Wechseln einer Flasche einen Chlorgasaustritt.

Ein Trupp unter PA verschloss die Flasche und zeitgleich wurde ein Wassernebel aufgebaut, um austretendes Chlorgas nieder zu schlagen.

Am Samstag den 2.Oktober kam es zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz mit Menschengefährdung. Beim Spielen hatte sich ein Kind in einer Spielröhre eingeklemmt.

Die Röhre wurde mit einer Säbelsäge aufgeschnitten und das Kind befreit.

Ein nicht alltäglicher Einsatz fand am 27. November vor dem Gerätehaus statt.

Ein Landwirt hatte bei dem Transport eines Rundballens mit seinem Trecker einen Unfall gehabt. Der Trecker st√ľrzte um und lag nun auf der Seite hier vorm alten Rathaus.

Der Unfall wurde an den Ortsbrandmeister gemeldet. Vor Ort angekommen ließ er die Ortsfeuerwehr alarmieren. Die Unfallstelle wurde abgesichert  und der Trecker aufgerichtet

Weitere technische Hilfeleistungseinsätze waren:

  • Beseitigung eines Baumes von der Fahrbahn nach Sturmschaden
  • T√ľr√∂ffnung nach einem Wasserrohrbruch um an den Haupthahn zu kommen.

 

Was im Jahre 2010 ins Gewicht fällt, dass sind die Fehlalarme. 19 Fehlalarme, ausgelöst durch Brandmeldeanlagen, liefen auf. Diese Zahl war bisher noch nie so hoch.

Gesamteinsatzstunden 314

 

4. Ausbildung

 

Auch f√ľr die Aus- und Weiterbildung haben Kameraden aus Westercelle ihre Freizeit investiert.

Folgende Lehrgänge wurden in 2010 belegt und bestanden:

 

Truppmann Teil 1

F. Dietert, C. G√ľrtler

Truppmann Teil 2

S. Kreger

Sprechfunkerlehrgang

S. Backhaus, C. G√ľrtler

Maschinistenlehrgang

K. Maschler, D. Narjes

Gruppenf√ľhrer 1

R. Kreger

Gruppenf√ľhrer 2

L. Schwarzenberger,

B. van den Berg

 

 

5. Veranstaltungen

 

F√ľr die Kameradschaftspflege standen auch einige Aktivit√§ten an.

Am 20.Februar wurde in Wietzenbruch gebowlt.

Am 1.Mai wurde vor dem Ger√§tehaus ein geschm√ľckter Maibaum aufgestellt und unser Maifest begangen.

Die Fahrradtour wurde wieder zu Himmelfahrt durchgef√ľhrt.

Und am 18. September unternahmen wir eine Fahrt ins Blaue und besichtigten die Bahnfeuerwehr in Maschen und das Museumsdorf in Hösseringen.

Im Dezember haben wir dann das Jahr ausklingen lassen mit dem Kaffeetrinken am 2. Advent und dem Abschluss am letzten Dienst, sowie das Jahresabgrillen am 29. Dezember.

Ich danke allen Aktiven f√ľr Ihre Motivation, das ehrenamtliche Engagement in der Feuerwehr zu leisten.

Und damit f√ľr Schutz und Sicherheit in unserem Ortsteil zu sorgen.

Getreu unserem Motto:

Gott zur Ehr ‚Äď dem n√§chsten zur Wehr !

Olaf Mackensen, P.-A. Moneke