Jugendfeuerwehr im Naturschutzprojekten

Die Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren der Stadt Celle und in ganz Deutschland ist eine wichtige Stütze des Brandschutzes und der Feuerwehren allgemein. Ein Großteil des Nachwuchses in den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren war zuvor Mitglied einer Jugendfeuerwehr. Doch wer bei einer Jugendfeuerwehr nur an Schläuche und Wasserspritzen denkt, liegt falsch – denn unsere Jugendfeuerwehren können viel mehr! Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Celle-Westercelle hat sich zwei besonderen Projekten verschrieben und engagiert sich besonders für den Naturschutz und gefährdete heimische Tierarten. Durch die Jugendlichen wurde mit ihren Betreuern die Pflege von drei Fledermauskastenbiotope im Bereich Westercelle sowie von einem Feuchtbiotop in Altencelle übernommen. Insgesamt 30 Brutkästen werden in den Wäldern bei Westercelle durch die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr betreut.

Tatkräftig unterstützt werden sie hierbei von den Mitgliedern der Einsatzabteilung. Einige der Brutkästen wurden von den Mitgliedern selbst gebaut und müssen nun jährlich kontrolliert werden. Bei der Kontrolle, die zwischen August und September stattfindet, soll u.a. herausgefunden werden, welche Fledermaus hier genistet hat.

Fachkundige Unterstützung erhalten die Jugendlichen von Rüdiger Habeck dem Fledermausbeauftragten der Stadt Celle, welcher die interessierten Mädchen und Jungen auch vieles rund um die fliegenden Säugetiere lehrt. Ein weiteres Projekt der Jugendfeuerwehr Westercelle ist die Pflege eines Feuchtbiotopes im Bereich Altencelle, welches als Ausgleichsfläche geschaffen wurde. Hier müssen die Jugendlichen anpacken und das Gewässer von Weidentreiben sowie den Uferbereich von Kiefernsprößlingen Pflanzen freihalten.