Datum: 19. August 2019 
Alarmzeit: 19:24 Uhr 
Art: Brandeinsatz  (Fehlalarm) 
Einsatzort: Maschweg 
Einsatzleiter: Ortsbrandmeister Westercelle 
Mannschaftsstärke: 1/21 
Fahrzeuge: LF 8 Florian Celle 10/43/81, MTF Florian Celle 10/17/81, TLF 16/24 Florian Celle 10/21/81, TLF 16/24 Florian Celle 10/21/82 
Einheiten: FF-WESTERCELLE, Chemie- und Strahlenschutzzug, FF-Altencelle 


Einsatzbericht:

Celle: Am Montagabend führte die Freiwillige Feuerwehr Westercelle gemeinsam mit dem Chemie- und Strahlenschutzzug der Feuerwehr Celle und der Ortsfeuerwehr Altencelle eine Einsatzübung auf dem Betriebsgelände der Firma Tuboscope im Maschweg durch.

Angenommen wurde ein LKW-Brand auf dem Firmengelände, das Fahrzeug hatte u.a. radioaktive Strahler geladen. Das Feuer hatte auf eine benachbarte Halle übergegriffen. Mehrere Personen wurden vermisst. 

Durch die zuerst eintreffenden Kräfte der Ortsfeuerwehr Westercelle wurde die Gefahrgutlage sofort erkannt und ein entsprechender Sicherheitsabstand zum Brandobjekt eingehalten. Im Rahmen der Übung stand für die Einsatzkräfte aus Westercelle und Altencelle die Menschenrettung und Brandbekämpfung im Mittelpunkt, während der Gefahrguteinsatz durch den Chemie- und Strahlenschutzzug abgearbeitet wurde. So wurde die Einsatzstelle in drei Einsatzabschnitte aufgeteilt. In den Einsatzabschnitten eins und drei erfolgte die Menschenrettung im Bereich der vom Feuer betroffenen Halle. Hier gingen mehrere Trupps unter Atemschutz vor und suchten die Halle systematisch nach verletzten Personen, die durch Puppen simuliert wurden, ab. Im Außenbereich war u.a. eine brennende Person abzulöschen, die ebenfalls durch eine spezielle Brandpuppe simuliert wurde. Des Weiteren war eine Person von einem Turm zu retten und ein Entstehungsbrand durch Funkenflug im Wald zu erkennen und zu bekämpfen.

Im Einsatzabschnitt zwei wurde der Gefahrguteinsatz durch die Kräfte des Chemie- und Strahlenschutzzuges abgearbeitet. Hier wurde zunächst der Gefahrenbereich gesichert und Einsatzkräfte mit spezieller Schutzausrüstung ausgerüstet. Diese gingen dann zur Menschenrettung in den Gefahrenbereich vor und konnten eine Person retten. Als zweite Aufgabe mussten die Einsatzkräfte einen Strahler auffinden, der durch einen Prüfstrahler simuliert wurde.

Im Anschluss an die Übung zeigten sich alle Beteiligten zufrieden.  Ein Dank geht an die Firma Tuboscope, für die Unterstützung bei der Übung.