Datum: 3. Juli 2020 
Alarmzeit: 7:30 Uhr 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: An der Koppel 
Einsatzleiter: Ortsbrandmeister Westercelle 
Fahrzeuge: LF 10 Florian Celle 10/45/81, MTF Florian Celle 10/17/81, TroTLF 16 Florian Celle 10/29/81 
Einheiten: Chemie- und Strahlenschutzzug, FF-CE-Hauptwache, FF-WESTERCELLE 


Einsatzbericht:

Celle: Am Vormittag des 03. Juli wurden der Chemie- und Strahlenschutzzug der Feuerwehr Celle und die Ortsfeuerwehr Westercelle zu einem Gefahrguteinsatz im Gewerbegebiet in Westercelle alarmiert.

Auf dem Betriebshof eines Abschleppunternehmens trat auf der Ladefläche, eines zuvor verunfallten Kleintransporters, aus einem Gebinde eine Harzlösung aus. Der Flammpunkt des gesundheitsgefährdenden Stoffes lag bei unter 23 Grad.

Durch die Ortsfeuerwehr Westercelle wurde die Einsatzstelle zunächst erkundet. Der Rettungsdienst versorgte eine Person die mit dem Stoff in Berührung gekommen ist. Durch die Einsatzkräfte aus Westercelle wurde ein dreifacher Brandschutz, unter Vornahme eines C-Rohres, eines Schaumrohres und eines Pulver-Rohres, sichergestellt.

Durch den Chemie- und Strahlenschutzzug der Feuerwehr Celle wurde der Stoff anschließend aus dem Fahrzeug geborgen. Hierzu ging ein Trupp unter Vollschutz (Schutzform 2) vor. Die beschädigten Gebinde wurden in Tüten verpackt. Der Abtransport erfolgte durch ein Fachunternehmen.

Um das betroffene Fahrzeug stromlos zu schalten musste zunächst eine Öffnung mit hydraulischem Rettungsgerät geschaffen werden. Im Anschluss konnte die Batterie abgeklemmt werden.

Im Einsatz waren sieben Fahrzeuge der Feuerwehr Celle, der Rettungsdienst des Landkreises Celle und die Polizei Celle mit insgesamt 40 Einsatzkräften.